Zielgruppe

Da die Zusatzqualifikation überfachlich ausgerichtet ist, richtet sie sich grundsätzlich an Auszubildende in allen dualen Ausbildungsberufen – ungeachtet der Branche oder Betriebsgröße. Allerdings sollten die Teilnehmenden über erste grundlegende berufliche Kenntnisse verfügen, mit betriebsinternen Prozessen und Abläufen vertraut sein und die wichtigsten Ansprechpersonen im Betrieb bereits kennen.

Vor diesem Hintergrund adressiert das Angebot in erster Linie Auszubildende des 2. bzw. 3. Ausbildungsjahres. In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein guter Zeitpunkt für die Durchführung der ZQ der Beginn des 2. Ausbildungsjahres ist. In dieser Phase der Ausbildung haben die Teilnehmenden bereits berufliche Kenntnisse erworben und kennen den eigenen Betrieb gut. Auch im Hinblick auf anstehende Zwischen- bzw. Abschlussprüfungen hat sich die erste Hälfte des 2. Ausbildungsjahres als günstig erwiesen. Schließlich sollte auf Seiten der Teilnehmenden eine gewisse Eigenmotivation sowie Interesse vorhanden sein, sich mit Themen rund um die Digitalisierung der Arbeitswelt auseinanderzusetzen.