Ablauf der ZQ

Die Gesamtdauer der Zusatzqualifikation beläuft sich auf etwa 3 Monate. In dieser Zeit werden vier ganztägige Workshops durchgeführt. Zwischen den Präsenztagen arbeiten die Teilnehmenden selbstständig auf einer für den Zweck der ZQ entwickelten digitalen Lernplattform. Dabei sind sowohl eine Gruppenaufgabe als auch sechs Selbstlerneinheiten (Einzelarbeit) zu absolvieren. Hinzu kommt die Planung und Durchführung eines betrieblichen Digitalisierungsprojektes. Die Präsentation der Ergebnisse der Praxisprojekte erfolgt während des Abschlussworkshops vor den Ausbilder/-innen sowie vor weiteren Vertreter/-innen der teilnehmenden Betriebe. Zu Beginn und ggf. auch am Ende der ZQ findet zudem eine Feststellung der sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen und Fähigkeiten im Bereich der IT- und Medienkompetenz statt.

Das nachfolgende Schaubild verdeutlicht die Struktur der ZQ auf einen Blick: